It's only after we've lost everything that we are free to do anything...

  Startseite
  Über...
  Archiv
  God is in the TV
  Shakespeare
  Webwelt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Laibach
   12 Monkeys
   Zwobot
   Nine Inch Nails
   Blade Runner
   Tool
   Fight Club
   Nirvana



http://myblog.de/nevermind81

Gratis bloggen bei
myblog.de





American Psycho: heute 22:35 auf VOX ? ein Film f?r alle Menschen, die Filme wie A Clockwork Orange oder Taxi Driver m?gen...

Eins, Zwei, Drei: (Montag) 11.10 um 22:00 auf HR ein kapitalistischer schwarz-wei? Propagandafilm aus den fr?hen 60zigern ? ?ber Coca, das geteilte Berlin und den Kalten Krieg: verw?hnte Fr?hreifekonzerncheftochter wird nach zwangsweise Berlin geschickt und heirate dort einen ?berzeugten Kommunisten der in jugendlicher Naivit?t an denn Sozialismus glaubt. Was dazu f?hrt das der karrieres?chtige Statthalter der Firma ihn in Ostberlin ins Gef?ngnis werfen l?sst; nur um ihn dann wieder zu befreien weil Cheftochter Scarlet von ihm schwanger ist ? der ?bertritt zum Kapitalismus gestaltet sich dann doch etwas schwierig (weil in wenigen Stunden die erzkonservativen Eltern der Braut eintreffen)

(eine der wenigen Kom?dien, die ich mir mehr als einmal ansehen kann; das Nachkriegsdeutschland wird klischeehaft durch den Kakao gezogen ? die Angestellten stehen jedes Mal auf wenn der Chef das B?ro betritt, der Assistent schl?gt in bester preu?ischer Tradition immer die Haken zusammen wenn er von seinem Chef eine Anwei?ung erh?lt ? hat nat?rlich nichts von der NS-Diktatur mitbekommen und kennt den unbestechlichen deutschen Journalisten noch als Obersturmbandf?hrer von der SS ? da versteht es sich fast von selbst das der Arzt die ganze Zeit Wagners Walk?renritt pfeift)

Karakter: (Donnerstag) 14.10. ARD 1:10 - eine nette Romanverfilmung aus dem Land des Haschischs und des K?ses?
10.10.04 20:32


Aus irgendwelchen Gr?nden scheint es diese Woche so eine Art Kafkawoche im Fernsehen zu geben, f?r alle die zu faul sind zum Selber lesen oder keine Zeit daf?r haben ? genauer gesagt auf 3saat:

Die Verwandlung: (18.10.04 / 22:25) ein Vertreter verwandelt sich in einen K?fer?

Das Schloss: (20.10.04) ein Landvermesser soll f?r eine mysteri?se Schlossverwaltung arbeiten?

Der Prozess: (21.20.04) Herr K. wird vor Gericht gestellt ohne zu erfahren warum?

Neben den Kafkaverfilmungen k?nnte heute Nacht noch Leaving Las Vegas (22:35) auf VOX ganz nett sein ? nur ich f?hrte das mich der Ge?ler davon abhalten wird?
17.10.04 18:03


Theater...

Manchmal ist es schwer dem verf?hrerischen Gesang der Sirenen des B?sen (auch Staat genannt) zu widerstehen, wenn es schon eine Gesellschaft und einen Staat gibt, warum dann diesen nicht benutzten um die Entwicklung des Menschen in eine positive Richtung zu lenken warum nicht das Gro?artige und Erhabene, das Menschen erschaffen haben, bewahren?

Zumindest macht es mir nichts aus, wenn mit ?ffentlichen Mitteln die klassische Kultur am Leben erhalten wird; und Caesar zum Spiele erneut blutet, die Rosenkriege auf der B?hne erneut gef?hrt werden oder die Musik des guten alten Ludwig van in ihrem zeitlosen Klang gespielt wird?

Andererseits haben nahezu alle gro?en Dichter, Musiker und K?nstler zu ihrer Zeit sich auf dem freien Markt bew?hrt, ohne die Protektion des Staats und sehr oft sogar mit dessen Missbilligung ? was einem zu mindest etwas seinen Glauben an die Menschheit zur?ck gibt. Das sich die St?cke des guten alten William S. wegen ihrer selbst beim gew?hnlichen Publikum erfolgt hatten, macht doch etwas Hoffung, dass die gegenw?rtige Herrschaft des schlechten Geschmacks nicht unvermeidbar ist.

Nur grunds?tzlich sollte nichts k?nstlich am Leben erhalten werden, das nicht von alleine Leben kann?

Ein paar Anmerkungen zum Theater?

Mich wundert doch immer wieder, wie mich das Spiel in seinen Bahn ziehen kann, wie sehr man Emotionen und Gef?hle sp?ren kann und das Geschehen einen mitreist ? was nicht zuletzt an der phantastischen Akustik liegt ? w?rde man Theater nicht selbst kennen, so w?re es schwer Behauptungen, dass Theater politisch subversiv und gef?hrlich sein kann, zu verstehen?

Zugegeben, das Publikum ist (teilweise) doch ?u?erst gew?hnungsbed?rftig, was die die Notwendigkeit zur Einf?hrung von Verm?genssteuern, sehr hohen Verm?genssteuern verdeutlicht (man wundert sich doch immer wieder wie sehr das Klischee vom Kultursnob, der solche Veranstaltungen nur besucht, weil man es von ihm erwartet, aus dem wahren Leben stammt)?

Wilhelm Tell ? aus nicht n?her bekannten Gr?nden wird die Republik im n?chsten Jahr von einem so genannten Schiller Jahr besucht, was dazu f?hrt das dessen St?cke wohl verst?rkt auf den Spielpl?nen zu finden sein werden, obwohl Wilhelm Tell eigentlich sehr gut ist (etwas naiv, widerspr?chlich und einfach ? was Recht und Unrecht anbelangt - vielleicht) nervt es einen doch das von jedem Dichter (oder Musiker) bevorzugt die bekannten St?cke gespielt werden und die weniger bekannten aber auch sehr guten dadurch kaum die Beachtung finden die ihnen eigentlich zukommt (nervt besonders bei Shakespeare ? der Mann hat auch noch andere St?cke geschrieben als Romeo & Julia, Hamlet oder Othello)

(egal ich freue mich auf jeden Fall, das jene klassischen St?cke ?berlebt haben und auch noch gespielt werden)
23.10.04 23:55


WILD AT HEART - Montag ZDF 22:15 ein ?Roadmovie? von David Lynch ?Ich wei? nicht, was ich dem Publikum sagen will. Ich zeige auf der Leinwand Gedanken und Vorstellungen, die mich besch?ftigen und faszinieren. Ich schaffe es einfach nicht zu begreifen, warum die Leute um jeden Preis einen Sinn in der Kunst finden wollen, w?hrend sie widerstandslos akzeptieren, da? es ihn im Leben nicht gibt.?

Nikolaus Cage spielt ?brigens eine Hauptrolle, was jetzt noch nichts zu sagen hat ? zwar verschwendet der gute Nikolaus sein eventuell vorhandenes Talent mit langweiligen Filmen f?r pubertierende Waffenarren, aber zumindest kann er einen Alkoholiker mit einer solchen ?berzeugung (Leaving Las Vegas) spielen das das ihn sogar Harald Junke zu einem Bier einladen w?rde?

SIDDHARTA ? Montag MDR 0:50 nach dem gleichnamigen Roman von H. Hesse, ein Film der mit sehr intensiver tranceartiger Musik unterlegt ist und teilweise sehr zu denken gibt, wie im Buch sucht der Held Siddharta den Sinn des Lebens oder die ?Erleuchtung? und trieftet dabei von Welt vereinender Askese und Isolation zur k?rperlichen Liebe und einer b?rgerlichen Existenz als Kaufmann, aber nirgends findet er dauerhaftes Gl?ck und Erf?llung und so macht er sich weiter auf die Suche?
24.10.04 22:05





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung