It's only after we've lost everything that we are free to do anything...

  Startseite
  Über...
  Archiv
  God is in the TV
  Shakespeare
  Webwelt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Laibach
   12 Monkeys
   Zwobot
   Nine Inch Nails
   Blade Runner
   Tool
   Fight Club
   Nirvana



http://myblog.de/nevermind81

Gratis bloggen bei
myblog.de





Berliner Chaostage

Schr?der gone. M?ntefering gone. Stoiber gone. Einzig und allein das Merkel-Ferkel hoppelt noch durch die G?nge der Berliner Machtzentralen. Vielleicht geht auch dieser Kelch an uns vor?ber. Gleichberechtigung sch?n und gut, aber momentan k?nnen wir uns das einfach nicht leisten ? au?er die Gr?nen werden bei den (m?glichen) Neuwahlen st?rkste Kraft und die Renate zieht ins Kanzleramt ein. Schlagfertigkeit und Durchsetzungsverm?gen daf?r scheinen zumindest vorhanden zu sein und denkt daran: Die Zukunft ist Gr?n.

Mir ist es allerdings ein R?tsel wie man die ?berf?lligen Unruhen in der SPD zu einer Partei- oder gar Staatskrise hoch stilisieren kann. Das es zu einigen grunds?tzlichen Erw?gungen und Debatten, in der SPD nach dem Fall Schr?ders kommen, w?rde war zu erwarten. Mich hat es eher gewundert, dass es nach dem 18. September so ruhig geblieben ist.

Allerdings gibt diese Schmierenkom?die auch ein recht genaues Bild von der Schwachstelle unseres politischen Systems ab: Eine repr?sentative Demokratie mit Parteien die sich ? mit Ausnahme der Gr?nen ? teilweise benehmen wie die Einheitsparteien diktatorischer Systeme. Innerparteiliche Demokratie ist ein Fremdwort, offener Diskurs und Kritik an der Parteilinie? Fehlanzeige. ?mter werden durch Seilschachten und Absprachen vergeben, anstatt durch freie Wahlen. Stellen sich tats?chlich einmal mehrere Kandidaten zur Wahl, dann hei?t es gleich: Kampfabstimmung. Dieser Mangel an demokratischen Prinzipen in den Parteien f?hrt nicht nur zu Kadargehorsam und Denkverboten, sondern auch dazu, dass sich unf?hige Politiker, wie Angela Merkel. Helmut Kohl und Gerhardt Schr?der, ?ber Jahre an der Parteispitze halten k?nnen, obwohl ihre Politik eine mittlere Katastrophe ist. Einer der Gr?nde, warum ich mich vom Parteienleviatan fern halte, ist die Langeweile. Ein Parteitag ist kaum zu ertragen. Diese autorit?re und kritiklose Selbstinszenierung ist unertr?glich langweilig ? in Nordkorea m?ssen die Zwangstatisten wenigstens noch um ihr Leben zittern, wenn sie etwas falsch machen, bei der Anbetung ihres gro?en Bruders.

Man kann Andrea Nahles nun wirklich nicht ?bersteigerten Ehrgeiz vorwerfen, alles was sie getan hat war, sich f?r Amt zu bewerben und das wird jawohl noch erlaubt sein. M?ntefering sollte sich hier an die eigene Nase fassen. Schlie?lich ist die SPD (noch) nicht die CDU, wo Kaiser Kohl und Schreckschraube Angela von Oben bestimmen, wer was werden darf. Daher w?hlt man hier auch nicht den unbekannten Redenschreiber und Oberpraktikanten des Parteivorsitzenden zum Generalsekret?r.

Die Konservativen lassen die Maske des Patriotismus fallen und fliehen vor der linkeren SPD, diese Heuchler. Dabei m?sste auch den Konservativen aufgefallen sein, dass es h?chste Zeit wird die wohlhabenden Mitb?rger wieder mehr an der Finanzierung des Gemeinwesens zu beteiligen. Drei?ig Jahre war der Staat nun nett zu den Reichen, weil ihm diese versprochen haben dann auch f?r Wirtschaftswachstum und Arbeitspl?tze zu sorgen. Nichts davon ist geschehen. Die Kapitalrenditen der Unternehmen sind gestiegen, wie auch die Managergeh?lter ? dem arbeitenden Volk dagegen geht es zunehmend schlechter. Es ist an der Zeit zu entscheiden, ob dies ein Staat des Volks sein soll oder ein Staat der Reichen. Ob alle Zugang zu bestimmten Leistungen haben sollen oder nur diejenigen die das n?tige Geld daf?r haben. Historisch betrachtet ist der Staat an sich schlecht beraten, st?tzt er sich auf die Reichen und l?sst die Masse der B?rgerschaft zum Lumpenproletariat degenerieren.
1.11.05 20:19


Star Wreck: In the Pirkinning

Tja, die Finnen bleiben ihrem Ruf treu. Nachdem sie uns das Betriebsystem f?r umsonst gebracht haben, sind sie nun damit besch?ftigt die Filmindustrie aufzumischen.

Wie der Name schon verr?t handelt es sich bei Star Wreck: In the Pirkinning um eine Sciencefiction Parodie, die unter andrem Star Trek durch den Kakao zieht. V?llig respektlos, doch weitaus ambitionierter und unterhaltsamer, als es Periode 1 jemals sein k?nnte. Und das obwohl der Film mit Laiendarstellern gedreht wurde und die Computeranimationen an heimischen PCs entstanden sind. Sieben Jahre hat es gedauert bis der Film endlich fertig war, aber das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Ehrlich gesagt ist der Film weitaus besser als die meisten kommerziell produzierten Kom?dien. Aber seht selbst.

http://www-fi3.starwreck.com/trailer.php

Die Geschichte ist eigentlich relativ simpel. Captain James B. Pirk rei?t, mit seiner Crew um Commander Dwarf und den Androiden Info, in die Vergangenheit und beschlie?t sich zum Herrscher der Erde zu machen, damit er seine P-Fleet bauen kann, dazu verb?ndet er sich mit den Russen. Nachdem er die Welt erobert hat entdecken seine Schiffe ein Wurmloch in ein Paralleluniversum mit einer alternativen Erde. Emperor Pirk beschlie?t diese zu ?berfallen und greift dazu die Raumstation Babel 13 an. Es kommt zu einer gewaltigen Schlacht um die Zukunft der Menschheit im All?

Die Darstellung des v?llig unf?higen und neurotischen Pirk ist eine Klasse f?r sich, aber auch Dwarf und die Gegner um Sherrypie sind nicht zu verachten. Die Dialoge sind wunderbar d?mlich und es macht einfach Spa? diese Parodie zu sehen. Endlich ist der Moment der Rache an den Trekkies gekommen. Nach all den Jahren mit dieser idiotischsten aller Serien.

Den Film kann man sich ?brigens kostenlos downloaden, sofern man DSL oder zuviel Zeit hat.

http://www-fi3.starwreck.com/download.php
1.11.05 23:59


Der neue Büttel

Wenn das was in Frankreich passiert der neue Klassenkampf ist, dann schlie?e ich mich sofort den Unterdr?ckern an. (auch wenn ich mir deshalb noch lange keinen Anzug kaufen werde.)
Mit diesem Lumpenproletariat ist nicht nur kein Staat zu machen, es erspart auch Le Pen die Wahlkampfwerbung. Sollte es der franz?sischen Republik nicht gelingen den renitenten B?ttel von den Stra?en zu pr?geln, wird das andere Frankreich aus Vichy um Arbeit, Familie, Vaterland bei den n?chsten Wahlen nicht mehr so deutlich verlieren.

Mit politisch motiviertem Widerstand hat das nichts mehr zu tun. Die Randalierer beklagen sich dar?ber, dass sie in ihren Vierteln keine Perspektive haben w?rden, zerst?ren aber durch ihre Gewalttaten die Reste der vorhandenen ?ffentlichen und wirtschaftlichen Infrastruktur. Legt man nun von Seiten der Politik gro?e Programme f?r die Vorst?dte auf, so ist das wie die Gewalt belohnen. Viele Experten meinen zwar, diese Gewalt w?re eine Art Schrei nach Hilfe oder Aufmerksamkeit, dennoch Gewalt als Mittel der Politik ist in einer Demokratie nicht zu akzeptieren. Wer den Boden des demokratischen Konsenses verl?sst, hat vom Staat nichts mehr zu erwarten, als Haftstrafen. Dabei muss es bleiben.

Sp?testens seit auf Polizisten und Feuerwehrleute auch scharf geschossen wird, w?re es an der Zeit gewesen ?ber die entsprechenden Viertel das Kriegsrecht zu verh?ngen und die Armee f?r Ruhe sorgen zu lassen. Das mag zwar schmerzlich sein, aber die Zeit der Illusionen geht nun mal zu Ende.


6.11.05 14:29


Nachtreten

http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4937298,00.html

Die R?ckkehr der Vernunft in die Politik. Endlich.
12.11.05 13:55


Der Hauptmann von Köpenick

3sat zeigt ?brigens heute eine Aufzeichnung von Carl Zuckmayers der Der Hauptmann von K?penick (wie immer um 20:15)

3sat

Wer das St?ck nicht kennt und auch die Filme nicht gesehen hat, dem sei dies ans Hertz gelegt. Die Geschichte d?rfte bekannt sein: Der vorbestrafte Schuster Wilhelm Voigt in den M?hlen der preu?ischen B?rokratie; ohne Pass bekommt er keine Arbeit, ohne Arbeit bekommt keinen Pass. Daher greift er recht ungew?hnlichen Mitteln, um Abhilfe zu schaffen?

(eine bemerkenswerte Parodie auf Militarismus und B?rokratie)
12.11.05 14:28


Die neue Christenschwemme

Es gibt Tage und Wochen, da fragt man sich, kann der Mensch wirklich derart degeneriert sein, dass er jeden Schei? glaubt?

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/24/0,1872,2396376,00.html

Jeder Achte glaubt hier zu Lande an die biblische Sch?pfungsgeschichte! Das ist eine beispiellose Schande und einer der Momente, wo man sich aufrichtig f?r das Land, in dem man lebt, sch?mt. Das die USA hier so ihre Probleme haben war ja zu erwarten, schlie?lich diente Nordamerika, christlichen Fundamentalisten und Sekten, Jahrhunderte lang als Exil und die amerikanische Gesellschaft scheint doch eine gewisse Resistenz gegen den christlichen Fundamentalismus aufgebaut zu haben, auch wenn dieser merkw?rdigerweise in der Moderne zu schwinden scheint.

http://www.rbb-online.de/_/arddokumentation/index_jsp/key=teaser_3355506.html

Das jetzt die Evangelikalen auch hier ihr Unwesen treiben ist be?ngstigend, eine sehr erhellende Dokumentation der ARD ?brigens. H?rt man diesen eigenartigen F?hrer zu, so k?nnte einem schlecht werden: Er schleicht gerne im Berliner Olympiastadium herum und ist davon ?berzeugt, dass Hitler eine Stimme f?r die Jugend hatte und es die Bestimmung Deutschlands sei, bei der Ausbreitung des Christentums, als Krieger in einer Armee der Liebe zu k?mpfen ? man ist es ja gew?hnt, in einigen Teilen der Welt ? wegen der braunen Vergangenheit, insbesondere dort wo Juden oder Briten verhasst sind ? Sympathisanten zu haben, denen man am Liebsten die Hand dr?cken m?chte und zwar mitten ins Gesicht, aber derartiges aus Amerika, erzeugt doch ein gewisses Unbehagen.

Zugegeben es war auch ziemlich unterhaltsam: 10000 Idioten stehen vor dem Brandenburger Tor und beten lauthals Jesus an, christliche Popmusik und Missionscamps.

Highlight: Die Frage ob heute denn noch Christen verfolgt w?rden. Antwort: Ja, jedes Mal wenn ein bibeltreuer Christ, gefragt werde, ob er Sex vor der Ehe ablehne und deswegen verh?hnt wird. (Obwohl das mit dem Sex vor der Ehe nun wirklich nicht im Neuen Testament steht ? nach Luther und der muss es ja wissen.)
18.11.05 23:37


Du bist Deutschland - Part II

Nachtreten ist eine Tugend f?r sich: Aber wer h?tte sich mal tr?umen lassen, dass selbst die ARD diese idiotische aller Werbekampagnen durch den Wolf zieht ist doch beachtlich ? allerdings stehen die Chaoten von Panorama nicht dazu?

Daher eine etwas freiere Version: http://media.putfile.com/Du_bist_Deutschland
20.11.05 02:39


Eines muss man der Titanic lassen: in ihrem Klamauk steckt oftmals mehr Gesellschafts- und Sozialkritik als in der Jahresausgabe des unfehlbaren Spiegels.

http://www.titanic-magazin.de/archiv/1005/diekmann2.php
20.11.05 18:23


den Leviatan beschw?rt nicht mal die Musikindustrie ungestraft herauf:

http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,386312,00.html

?f?r Sony k?nnte das dieses Mal wirklich ins Auge gehen.

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,383124,00.html

(Ich hatte schon fast bef?rchtet, dass der Protest jetzt v?llig eingeschlafen w?re und die Studentenk?pfe alle beim Kreditberater rum sitzen und ihre Organe verpf?nden w?rden.)
26.11.05 03:58


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung