It's only after we've lost everything that we are free to do anything...

  Startseite
  Über...
  Archiv
  God is in the TV
  Shakespeare
  Webwelt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Laibach
   12 Monkeys
   Zwobot
   Nine Inch Nails
   Blade Runner
   Tool
   Fight Club
   Nirvana



http://myblog.de/nevermind81

Gratis bloggen bei
myblog.de





das Merkel

aus Ulrichs M?rchenstunde

Das Merkel gef?llt sich in der Rolle des Kanzlers, hat aber die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

1.1.06 18:43


Solidarität Ost

"Zu Weihnachten: 1000 P?ckchen f?r die Zone!

Liebe PARTEI-Freunde,
helfen Sie mit, den Zonis zu zeigen, da? wir sie niemals h?ngen lassen - auch nicht nach dem Wiederaufbau der Mauer! Helfen Sie mit, zu Weihnachten Freude und Zuversicht in der SBZ zu verbreiten!
Und deshalb: Erwerben Sie Lebensmittel und kleine Geschenke, stellen Sie ein P?ckchen zusammen, suchen Sie sich irgendeine Adresse in Weimar heraus und schicken Sie Ihr Care-Paket Montag, sp?testens Dienstag mit ein paar pers?nlichen Zeilen dorthin! Gott vergelt?s...
Dar?ber freuen sich die Menschen in der Zone:
Kaffee, K?lnisch Wasser, Damenstrumpfhosen, (leckere) Kekse, Schokolade, Gurke, St?ck Seife, St?ck Spielzeug, Blumensamen, Zeitschriften mit bunten Bildern, B?cher von Konsalik u. Courths-Mahler, West-Zigaretten, Pfund Mehl, D-Mark-Restbest?nde, anderes"

Die Partei

(Manchmal frage ich mich, wie das wohl w?re, wenn tats?chlich Leute Pakete nach dr?ben schicken w?rden?)

und denkt daran:

Wir fordern die endg?ltige Teilung Deutschlands...
4.1.06 01:11


I am Joe's inflamed sense of rejection

Oh, Tyler, please deliver me.
Oh, Tyler, please rescue me.
Deliver me from Swedish furniture.
Deliver me from clever art.
May I never be complete.
May I never be content.
May I never be prefect.
Deliver me, Tyler, from being perfect and complete.

- I am Joe's inflamed sense of rejection
6.1.06 05:11


Gro?britannien beginnt langsam mit der Ver?ffentlichung von Geheimakten aus der fraglichen Zeit:

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,392732,00.html

Ganz wie zu erwarten war, kommen Hitlers Lakaien dabei nicht gut weg, nicht nur das ihnen die Verbrechen ihrer braunen Herren bekannt waren, mehr noch bereits in der Gefangenschaft planten sie ihre Teilnahme daran zu leugnen und erfanden so die L?ge von der "sauberen" Wehrmacht?

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,393053,00.html

Aber auch unangenehme Dinge ?ber Churchill kommen ans Licht, so plante dieser Hitler auf einen ganz besonderen Stuhl ? den Elektrischen ? zu setzten oder Leute wie Himmler einfach exekutieren zu lassen, so ganz ohne Prozess: Tja, Winston da sind wir schon zwei?
8.1.06 03:15


Die ?sterreicher haben k?rzlich einen pre-emptive strike ausgef?hrt:

Operation Spring

(eigentlich ist es gar nicht zum Lachen, allerdings dieser breite ?sterreichische Akzent und die f?r ?sterreich typische Handlung machen diese Farce sehenswert ? auch wenn die Macher ihr Ziel v?llig verfehlt haben, man lacht ?ber die Austrofaschisten; mehr allerdings auch nicht?)
8.1.06 13:16


aus Augsteins M?rchenheft

Ich wei? ja nicht, aber die alten R?mer jagten ihren K?nig zum Teufel, als sich dessen Sohn an einer Frau verging. Und die Perser? Tja, die lassen die Vergewaltigungsopfer hinrichten ? nun gut, was will man von einem Volk erwarten das sich von den Arabern unterwerfen lie? und es ertragen hat sich deren Religion aufzwingen lie?? Den Zoroastrismus gegen den Islam zu tauschen, ist so das Heidentum f?r das Christentum hinzugeben. Eine m?salliance par excellence. Also tut mal was gegen eure Theokratie, Perser. Dann d?rft ihr auch so viele Atomkraftwerke bauen, bis euer Land nachts gr?n leuchtet.
14.1.06 16:38


Heute zeigt Pro 7 L?on - Der Profi (Luc Bessons Meisterwerk im extra leckeren Director's Cut, f?r alle, die sich Gedanken ?ber den Sinn des Endes machen und noch nichts vom Ringtrick wissen) zu sehen um halb elf.
14.1.06 18:18


einfach mal danke sagen

Was gibt es sch?neres in der Welt als sich bei einem v?llig fremden Menschen mal zu bedanken, f?r all das Gute das er getan und gewollt hat. Gerne auch mal mit Kuchen, also macht mit!
14.1.06 19:54


Match Point

Woody Allen hat mal wieder zugeschlagen, sein j?ngstes Werk spielt in der britischen Highsociety und dreht sich um einen ehrgeizigen und skrupellosen Empork?mmling aus armen Verh?ltnissen. Chris Wilton stammt aus ?rmlichen Verh?ltnissen und steht am Ende einer erfolglosen Karriere als Tennisprofi. Seinen Lebensunterhalt verdient er in einem noblen Tennisclub in London. Dort trifft er auf den Yuppie Tom, mit dem er schnell Freundschaft schlie?t und mit dessen Schwester Chloe anbandelt. Sehr zur Freude von deren reichen Eltern, Chris bekommt einen gut dotierten Posten in einer Firma und steigt dank der famili?ren Protektion schnell auf? eine traumhafte Wendung, die mit der Hochzeit mit Chloe ihren H?hepunkt zu finden scheint. W?re da nicht die rassige Blondine Nola, eine erfolg- und talentlose Schauspielerin aus der amerikanischen Provinz und Toms Verlobte. Zwischen ihr und Chris bahnt sich eine leidenschaftliche und sehr k?rperliche Aff?re an. wie in einer Durchschnittsschnulze entwickelt sich nun die Handlung auf die ?bliche Entscheidung zwischen wahrer Liebe und Reichtum hin, jedoch versteht es Altmeister Allen den Zuschauer hier zu ?berraschen.

Interessant ist auch wie das Motiv des Films, der Tennisball der auf der Netzkante aufprallt und dann nach rechts oder links fallen kann, sp?ter wieder aufgegriffen wird. Die Rolle des Gl?cks, bei Erfolg oder Scheitern im Leben, ist die kleine Dosis Philosophie, die hier beigemischt wurde. Ansonsten ist Match Point ein 100% Allen geworden, kaum Handlung und fast nur tiefsinnig bis triviale Dialoge, klassisches Intellektuellen Kino eben. Ein Sittengem?lde w?rde man das wohl nennen, denn hier wird die Oberschicht, mit ihrem grenzenlosen Luxus, und deren parasit?rer Anhang ? Leute wie Chris ? mit einer Sch?rfe und Bissigkeit dargestellt, die man sonst vergebens sucht. Um in der Oberschicht Fu? zu fassen, lie?t Chris Dostojewski und h?rt Opernarien, mit durchschlagendem Erfolg bei den Snobs. Nola, die ebenfalls auf eine reiche Heirat aus ist, durchschaut Chris und er durchschaut sie, zwei verwandte Seelen. Die Yuppies k?nnten einem fast Leid tun, insbesondere Chloe. Der Soundtrack, der zu einem erheblichen Teil aus eben jener Opernmusik besteht, passt perfekt dazu, auch wenn man sich dringend mit Pizza und Rotwein eindecken sollte, richtig man h?rt italienische Opern. Woody Allen hat ?brigens einen sehr feinen Sinn f?r Humor, man achte auf den Film, den sich die Snobs in der ersten H?lfte des Films ansehen?
15.1.06 02:22


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung