It's only after we've lost everything that we are free to do anything...

  Startseite
  Über...
  Archiv
  God is in the TV
  Shakespeare
  Webwelt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Laibach
   12 Monkeys
   Zwobot
   Nine Inch Nails
   Blade Runner
   Tool
   Fight Club
   Nirvana



http://myblog.de/nevermind81

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die CDU...

Wenn ich die neuen ?u?erungen der CDU so betrachte, dann wird der Wahlkampf doch spannender als ich dachte: Die CDU hat einen neuen Feind! Die Ostdeutschen?

"Dass in den neuen L?ndern die gr??ten politischen Versager, Gysi und Lafontaine, rund 35 Prozent W?hlerstimmen erzielen k?nnten, das ist f?r mich nicht nachvollziehbar. Ich akzeptiere nicht, dass der Osten bestimmt, wer in Deutschland Kanzler wird. Die Frustrierten d?rfen nicht ?ber Deutschlands Zukunft bestimmen."

"In Schwandorf sagte der CSU-Chef nach Angaben des Bayerischen Rundfunks, er wolle nicht, dass die Wahl noch einmal im Osten entschieden werde. Wenn es ?berall so w?re wie in Bayern, so der Ministerpr?sident, dann g?be es keine Probleme. "Wir haben leider nicht ?berall so kluge Bev?lkerungsteile wie in Bayern"

Das altbekannte Demokratiedefizit unserer Christasozialen Freunde, aus dem abscheulichen Bayern, kennt mal wieder keine Grenzen: Gute Stimmen sind eben nur die Stimmen, die auf die CDU entfallen. Zwar hat Stoiber damit Recht, dass die Frustrierten nicht ?ber die Zukunft des Landes entscheiden sollten, nur das gilt gerade f?r sexuell frustrierte Konservative, wie ihn. Ansonsten, ist die ?u?erung, die Bayern w?ren klug nat?rlich nicht hinnehmbar, im bayrisch besetzten Franken wird man schlie?lich fast t?glich Zeuge des Gegenteils.

Irgendwie ist es auch ziemlich komisch, was die Konservativen mit dem gemeinen Feld- und Wiesenossi so anstellen. Zuerst war die Euphorie "Deutschland einig Vaterland und die bl?henden Landschaften" ? tja, au?er den Blumen auf den stillgelegten Industriekombinaten bl?ht im Osten eigentlich relativ wenig, dank der unfehlbar genialen Politik Kohls ? dann, wollten die Ossis nicht mehr und w?hlten verst?rkt die PDS (eine Abart der CSU f?r den Osten) und da war es geboren, das neue Feindbild: Der undankbare, pessimistische Ossi, der den wirtschaftlichen Aufschwung verhindert.

Das Ausl?nder- und Migrationsthema zieht dieses Mal nicht so richtig und bei der Terrorbek?mpfung macht der Beckstein dem Schily kein X f?r ein U vor. Daher der Rundumschlag gegen den Osten, der auf viel Sympathie und Zuspruch sto?en d?rfte, genug Ressentiments gibt es dazu im Westen. Aber Stoiber m?chte damit auch Merkel ein Bein stellen und das d?rfte ihm auch gelingen?

Lustig daran ist vor allem, dass ansonsten die Wiedervereinigung von keiner Partei so d?mmlich inszeniert und gefeiert wird, wie von der CDU. Der verzweifelte Versuch Kohl herausragende (welt)politische Bedeutung im positiven Sinn zu geben. Dabei wird - sollte Kohl ?berhaupt der Erinnerung wert betrachtet werden - an diesem und seinem Aussitzen kaum ein gutes Haar gelassen werden.

Irgendwann gr?nden die Ossis und die T?rken bestimmt noch mal eine Selbsthilfegruppe, um ?ber das Trauma der gebrochenen Versprechen der Konservativen hinwegzukommen?


11.8.05 22:15
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung